Schwerpunkte


Besucher- und Nichtbesucherforschung


Ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist die Entwicklung von Konzepten, die es blinden und sehbehinderten Menschen ermöglichen, an Ausstellungen in Museen oder an anderen Orten teilhaben zu können. In diesem Zusammenhang ist ein ständiger Kontakt und Austausch mit der Zielgruppe unerlässlich, um sich immer wieder aufs Neue zu versichern, ob die angebotenen Formate die Bedürfnisse des Publikums treffen.


Wege der Kommunikation und Information


Damit kulturelle Angebote blinde und sehbehinderte Menschen auch erreichen, bedarf es einer genauen Kenntnis darüber, über welche Kanäle und auf welche Weise informiert und kommuniziert werden kann. In welcher Form wird Information aufgenommen? Auf welchen Wegen gelangt sie an den Interessenten? Welche Rolle spielt das Internet? Diesen und ähnlichen Fragen gehe ich nach.


Bilder begreifbar machen


Ein weiteres Interesse konzentriert sich auf die Möglichkeiten des Tastbarmachens von Werken zweidimensionaler Kunst. Es gibt keinen Grund, blinden Menschen diese Art von Kunst vorzuenthalten.